Jugendkonzept

In unserer heutigen schnelllebigen, hoch technisierten und individualisierten Welt kommt dem Verein, insbesondere unserem Fußballverein, die Verantwortung zu, einen Ausgleich zu schaffen. Der Bewegungsraum für Kinder wird vielfältig stark eingeengt, sodass der Bewegungsdrang auf eine andere Art zur Entfaltung kommen sollte. Die Potenziale unseres Vereins hängen dabei sehr von der Struktur und dem Umfeld ab. Die Randbedingungen sind bei den Sportfreunden mit einer hervorragenden Anlage und der sehr verkehrsgünstigen Lage (Kinder können uns mit dem Rad bequem erreichen ohne die Hauptverkehrsadern überqueren zu müssen) nahezu optimal. Zudem sind wir stark in unserem Viertel vernetzt, was die Kooperationen mit Schulen und Kitas zeigen.

Wir sind die größte Fußball Jugendabteilung im Osten der Stadt. Wir bieten allen Jugendmannschaften eine Heimat 

und darauf sind wir stolz !

Ziele unserer Arbeit:
Die Ziele der Jugendarbeit der Sportfreunde lassen sich einfach zusammenfassen:

  • Hochwertige Ausbildung von Jugendspielern mit der Befähigung als Seniorenspieler in einer möglichst hohen Spielklasse spielen zu können.
  • Kindern Freude am Sport zu vermitteln, unabhängig vom Leistungsvermögen.
    Kinder zu sozialen, fairen und wettbewerbsorientierten Verhalten anleiten.

Aus den übergeordneten Zielen leiten sich unsere untergeordneten Ziele ab:

  • Individuelle, qualitativ hochwertige Ausbildung von Jugendspielern. Dabei soll die Entwicklung der Spieler und der Mannschaft Vorrang vor dem Gewinn von Meisterschaften haben.
  • Heranführen von Jugendspielern an die eigenen Seniorenmannschaften, mit dem Ziel eine 1. Seniorenmannschaft aus überwiegend eigenem Nachwuchs zu stellen, die in der Lage ist, hochklassig zu spielen.
  • Wir streben Meisterschaften im Juniorenbereich an, dürfen dies aber nicht als Selbstzweck verstehen. Die Entwicklung von Einzelspielern und Mannschaft darf dabei nie aus den Augen verloren werden.
  • Wir schaffen Spiel- und Entwicklungsmöglichkeit auch für weniger talentierte Kinder. Allen Kindern soll die Möglichkeit geboten werden, an einem hochwertigen Training teilzunehmen und eine ausreichende Spielzeit in der Spielrunde zu bekommen. Ab der D-Jugend sollte spätestens eine leistungsgerechte Selektion erfolgen.

Umsetzung der Ziele:

Trainerausbildung
Zur Umsetzung der Ziele des Jugendkonzepts ist ein fachlich gut ausgebildetes Trainerpersonal erforderlich. Als Weiterbildungsmaßnahmen ist die Trainerlizenzausbildung des DFB sowie die internen Ausbildungsmaßnahmen des Vereins anzustreben. Ein qualifiziertes Führungszeugnis ist ebenfalls Pflicht. Dieses Ziel leben wir, indem die Lizenzen durch den Verein gezahlt werden. Zudem werden wir versuchen unser Training einer ständigen externen Qualitätsverbesserung zu unterziehen. 

Das Vereinstraining
Den wesentlichen Baustein im Jugendkonzept bildet das regelmäßige Vereinstraining. Bei G-Junioren einmal wöchentlich, ab F-Junioren zweimal wöchentlich, B- und A-Junioren bis zu dreimal wöchentlich.

Die Fußballschule
Eine Fußballschule soll den Kindern, aber auch den Vereinstrainern eine zeitgemäße Ausbildung bieten, die üblicherweise im Rahmen des Vereinstrainings u. a. aus Zeitgründen nicht geboten werden kann. Die Fußballschule soll das Sport- und Freizeitangebot der Sportfreunde abrunden, aber keine Konkurrenz zum Vereinstraining darstellen. Die Fußballschule soll möglichst einmal jährlich angeboten werden.

Mädchen-Mannschaften
Für die Sportfreunde erwächst die Aufgabe den Verein auch mittelfristig als Sportangebot für alle Geschlechter zu etablieren. Dazu gehört auch Mädchen für den Fußballsport zu begeistern und ihnen einen Spiel- und Trainingsbetrieb anzubieten. Dabei spielt die Kooperation mit den umliegenden Schulen eine große Rolle.

Das Jugendtorwarttraining
Die Torwartausbildung kommt im regulären Vereinstraining oftmals zu kurz. Sei es, dass die Trainer eher auf die Ausbildung von Feldspielern spezialisiert sind oder ein Sondertraining aus Zeitgründen zu knapp ausfällt. Anzustreben ist deshalb ein Jugendtorwarttraining außerhalb der Mannschaftstrainingszeit mit einem geschulten Torwarttrainer. Um die Kinder nicht zu früh zu spezialisieren, soll das Jugendtorwarttraining ab dem älteren E-Junioren-Jahrgang beginnen. Um eine umfassende Ausbildung zu erfahren, insbesondere im sicheren Umgang mit dem Ball, sollen die Jugendtorwarte aber auch immer am Feldspielertechnik- und Koordinationstraining teilnehmen.

Kooperation mit Schulen und Kindergärten
Gerade in der Zusammenarbeit Kitas/Schulen/Verein ergeben sich viele nutzbringende Synergieeffekte. Wir werden, gemeinsam mit den Schulen im Umfeld ein umfangreiches Informations- und Kommunikationssystem aufbauen, um die Einheit von Verein / Schule / Elternhaus zu festigen und den Aufbau und die Förderung von Schulfußball-Angeboten durch ein außerschulisches Sportangebot zu ergänzen.

Außersportliche Angebote
Verschiedentlich werden von Vereinen über die sportliche Ausbildung hinaus Zusatzangebote gemacht um Jugendspieler an den Verein zu binden.

Im Jugendkonzept der Sportfreunde ist dieses Angebot derzeit noch nicht enthalten, da sich der Verein der sportlichen Ausbildung der Kinder und Jugendlichen verpflichtet sieht. Ein Amateurverein der Größenordnung der Sportfreunde hat i. d. R. nicht die Mittel diese pädagogischen Zusatzaufgaben mit dem erforderlichen fachlich und pädagogisch geschulten Personal seriös zu erfüllen. Allerdings spricht nichts dagegen, wenn die Verbindungen des Vereins genutzt werden, um Kindern und Jugendlichen in Einzelfällen auch bei außersportlichen Problemen zu helfen. Anzustreben sind allerdings, als Abwechslung zum reinen Fußballtraining, einmal alternative Angebote, sei es in anderen Sportarten, im musisch/kulturellen oder bildenden Bereich. Diese Alternativangebote erhöhen dann sicherlich auch wieder die Aufnahmefähigkeit für die fußballerische Weiterbildung.


Informationen für Eltern
Eltern sind für unseren Verein eine enorme Hilfe und Entlastung. Nicht selten hat sich über die Jugendarbeit ein kompetentes Elternteil für Vorstandsarbeit, Sponsoring, Eventmanagement oder ähnliche Aufgaben gefunden oder einfach nur durch Beziehungen zu Dritten geholfen. Aber auch die enge Verbindung zu unseren Spielern ist wertvoll. Wir werden Eltern künftig intensiver in die Vereins- und Kommunikationsarbeit einzubinden versuchen, um die Gesamtarbeit transparent darzustellen.

Neuanmeldungen
Wir suchen immer Kinder aller Jahrgänge, die Fußball spielen wollen.
Sollte Ihr Kind Interesse haben bei uns zu spielen, mailen Sie uns bitte (info@sportfreunde-gerresheim.de). Geben Sie bitte immer das Geburtsdatum des Kindes mit an. Sie bekommen dann von uns die Informationen wann und zu wem ihr Kind zum Training kommen kann.

 

Der Jugendvorstand steht für dieses Konzept:

Jugendobmann: Dominik Kraus

Stellvertreter: Dr. Alexander Morgenstern

Geschäftsführer Jugend: "Steph"anie Dreilich (komissarisch)

Kassiererin: Marion Romboy

Besitzer: Matthias Koch, Naim Jasari

Kontakt

Geschäftsführung
Postfach 120451
40604 Düsseldorf
Email: info@sportfreunde-gerresheim.de
Telefon: 0211 209 730 52
Telefax: 0211 54221297

Kontakt