E1 bleibt der Fortuna auf den Fersen

Die E1 Junioren hatten noch kurzfristig Freitagabend beim Post SV getestet. Die Trainer hatten verschiedene Spieler auf unterschiedlichen Positionen eingesetzt, um ein paar Ideen zu bekommen, wie man denn die nächsten anstehenden Spiele angehen könnte. Am Ende trennten sich die beiden Teams freundschaftlich mit 3-3. Auf Gerresheimer Seite war man zufrieden mit den Erkenntnissen aus diesem Spiel und konnte sich dann ganz auf die Partie gegen Unterbach konzentrieren. Wie sooft kamen die Sportfreunde etwas langsam ins Spiel und es dauerte ein bisschen bevor Emil Bobkowski auf Vorlage seines Torhüters Jaden Mertens das 1-0 erzielte. Dann schien aber der Bann gebrochen und die E1 zog durch zwei Tore von Joshua Mbasha und einem weiteren von Emil bis auf 4-0 davon. Die Zuschauer bekamen eine Menge schöner Offensivaktionen zu sehen, aber auch einige Unkonzentriertheiten im Abwehrverhalten, die dann zwangläufig zum 4-1 Anschlusstreffer führten. Joshua traf dann aber postwendend zum 5-1, ehe sich die Unterbacher Jungs mit einem regelrechten Sonntagsschuß belohnten und ihren zweiten Treffer erzielten. Mannschaftskapitän Alexandros Stoikidis setzte dann den Schlusspunkt vor der Pause mit seinem Treffer zum 6-2. Im zweiten Durchgang lief dann die Gerresheimer Tormaschine richtig rund und so stand es am Ende 12-2 für die Sportfreunde, die heute endlich mal die eingeübten Standardsituationen 1 zu 1 umsetzten und 3 Tore nach Ecken erzielten. Der starke Unterbacher Torhüter verhinderte noch schlimmeres für seine Mannschaftskameraden, denn er entschärfte noch die ein- oder andere gute Torchance.
Die Tore erzielten Emil Bobkowski (4), Alexandros Stoikidis (4), Joshua Mbasha (3) und Fahim Zaman. Natürlich war der Gegner heute kein Maßstab für die bevorstehende Aufgabe am Flinger Broich nächsten Samstag, doch das Trainerteam geht tiefenentspannt in das Spiel gegen die Fortuna. Gegen starke Gegner haben die Sportfreunde in Vergangenheit meistens selbst noch eine Klasse besser gespielt und jeder freut sich einfach auf so ein Spiel. Dementsprechend wird das Training natürlich auch ein bisschen auf die Partie ausgerichtet sein und die Trainer können auch wieder auf mehr Alternativen im Kader zurückgreifen. Vielleicht gibt es ja auch die ein- oder andere Überraschung in der Aufstellung nächste Woche. Man darf gespannt sein.

Zurück