E1 Junioren starten mit klarem Sieg in die neue Saison

Jeder Trainer ist vor jeder Saison in der gleichen Situation und stellt sich die Frage wie stark die Gegner denn so sind in diesem Jahr. Man kennt sich und man schätzt sich unter den Trainern, doch die Jugendmannschaften verändern sich schnell. Das die E1 des Agon 08 stärker ist als die E3 aus dem Vorjahr war eigentlich klar. Also entschied das Gerresheimer Trainerteam erst einmal konservativ mit einem 3-3 System in das Spiel zu gehen. In den Vorbereitungsspielen gegen RW Lintorf und RW Essen wurde auch ein offensiveres 2-3-1 mit Raute probiert und auch relativ erfolgreich umgesetzt. Seit dem Sieg beim Heimturnier im Frühsommer hat sich das Gesicht der E-Jugend allerdings auch etwas verändert. Mit dem Weggang von Torhüter Noah Koch wurde die „Traumformation“ etwas gesprengt. Die Konsequenzen ziehen sich durch mehrere Mannschaftsteile. Jaden Mertens ist die neue „Nummer 1“ zwischen den Pfosten, da er aber ein wichtiger Teil der sehr starken Defensivabteilung der Sportfreunde war, musste wiederum seine Position besetzt werden. Zum Glück bieten sich aber auch immer wieder neue Spieler im Training und in den Vorbereitungsspielen an, die auf verschiedensten Positionen eingesetzt werden können. So startete daher Fahim Zaman in der Abwehrkette, er ist so etwas wie der Senkrechtstarter der letzten Monate und hatte schon in den Vorbereitungsspielen überzeugt. In Durchgang Eins lief alles so, wie man sich es vorgestellt hatte. Es wurde Fußball „gespielt“, der Ball lief durch die Reihen und Torhüter Jaden spielte die Torhüterrolle genau so, wie es ein moderner Torwart machen sollte. Er war jederzeit anspielbar, rückte bei Ballbesitz auf und gab den „modernen Libero“. Auch die Spieleröffnung entwickelt sich weiter, es soll nicht einfach nach vorne gebolzt werden, so wurden immer wieder die Abwehrspieler in Form von Anton Morgenstern und Alexandros Stoikidis angespielt, die dann wiederum Anspielstationen im Mittelfeld brauchten und dann auch mehr und mehr fanden. Dreh- und Angelpunkt war der sehr starke Joshua Mbasha, der heute nur in der ersten Halbzeit spielen konnte und trotzdem auf 3 Tore und 2 Vorlagen kam. Zur Pause stand es bereits 8-0 und im zweiten Durchgang wurde dann etwas umgestellt, um Joshua zu ersetzen. Das 2-3-1 System erwies sich aber nun doch als etwas anfällig, da die Gerresheimer Defensive ihre Rolle hier und da dann doch etwas zu offensiv auslegte. Es wurde nun weniger kombiniert und vielleicht war auch die Konzentration etwas weg durch die hohe Führung. Auf jeden Fall entwickelte sich nun ein Spiel auf Augenhöhe, Agon kam besser ins Spiel und erarbeitete sich auch Chancen. Am Ende stand aber ein hochverdienter 10-1 Sieg für die Sportfreunde durch Tore von Joshua Mbasha (3), Emil Bobkowski (3), Tom Reinwart (2), Anton Morgenstern und Joshua Markmann, der ganz sicher einen Strafstoß zum 10-1 verwandelte.

Zurück