Wie organisiert man Europas größtes U11 Turnier ?

Ungefähr genau ein Jahr wurde hinter den Kulissen hart gearbeitet, unzählige Gehirnzellen und Muskelkraft eingesetzt, um diesen großartigen Event auf die Beine zu stellen. Aus dem ersten losen Kontakt zwischen Andi Saur von ptsports und den Sportfreunden Gerresheim im Herbst 2016, wurde am Ende ein erstklassig organisiertes und top besetztes Fußballturnier. War die Sportanlage der Sportfreunde Gerresheim doch zu klein für eine Veranstaltung dieser Art, so wurde mit dem Post SV ein erstklassiger Partner gefunden, um eine Veranstaltung dieser Art zu stemmen. Die Mischung aus Infrastruktur der Postsportler und dem Organisations know-how der Sportfreunde bildete die Basis für das, was Pfingsten über die Bühne ging. Als Anfang des Jahres auch noch ein neuer Hauptsponsor gefunden werden musste, sprang die Provinzial Versicherung ein, allen voran die Geschäftsstelle Yildam und Fehr, die die Sportfreunde Gerresheim schon seit einiger Zeit unterstützt. Das Sponsorenteam um Andreas Plum, der sich wochenlang 100%ig engagierte, holte noch weitere Partner mit der Sportstadt Düsseldorf, Sportdeutschlandtv, der NahVG und dem FVN ins Boot.

Bis zum Freitag spät abends waren die fleißigen Helfer im Einsatz, um auch nichts dem Zufall zu überlassen. Ob es das Gastronomieteam um Elli Kremerius war, die Vorstände um Dominik Krauss, Matthias Koch, Alex Morgenstern, Steph Dreilich und Wilfried Mölck oder Trainer und Eltern der gastgebenden Vereine, jeder leistete 100% Einsatz. Nejip Raime Aliti, der wohl coolste Busfahrer Düsseldorfs arbeitete über Wochen genauso hart wie auch Jochen Fleisch, der die Fußballplätze auf ein top Niveau brachte, man hätte auch eine WM ausrichten können.

Schließlich war alles angerichtet für das Fußballfest am 03. Und 04. Juni. Mit Mannschaften wie Manchester City, AS Rom, Zenit St. Petersburg, Blackburn Rovers, Borussia Dortmund und Fortuna Düsseldorf hatten die beiden Gerresheimer Vereine ein erstklassiges Teilnehmerfeld zu bieten. Mittendrin die Teams der Gastgeber, deren Kinder vielleicht erst in ein paar Jahren realisieren werden, gegen wen sie da gespielt haben. Pünktlich zum Turnierbeginn präsentierten sich die Sportfreunde und auch der Post SV in erstklassiger Form und konnten gegen die Topteams ihres Jahrgangs lange Zeit mithalten. Das sich am Ende dann doch die Favoriten durchsetzten, war natürlich keine Überraschung. Hier und da hatte man das Gefühl die Topstars des Fußballs vor sich zu sehen, allerdings nur in Miniausführung. Der Wettergott schien ein Fußballer zu sein, denn trotz schlechter Prognose gab es nur einen kleinen Schauer, ansonsten hieß es „Sonne pur“.

Top Teams wie z.B. Manchester City präsentierten sich nicht nur auf dem Fußballplatz erstklassig, auch neben dem „Pitch“ gaben sich Spieler und Trainer volksnah. So besuchte das Trainerteam der Citizens kurzerhand das Clubhaus der Sportfreunde Gerresheim, um gemeinsam mit den Trainern das Champions League Finale zu schauen. Es wurde gefachsimpelt, zusammen gegessen und gelacht. An diesem Abend zeigte sich mal wieder, dass der Fußball verbindet, dass es keinen Unterschied macht, wo man herkommt, welcher Religion Jemand angehört oder ob der Verein in der Kreisliga oder Champions League spielt. Alle haben etwas gemeinsam, „die Liebe zum Fußball“.

Nachdem der Samstag rundum gelungen war, ging es am Sonntag genauso weiter. Aus den Lautsprechern ertönte „Football is coming home“, Steph Dreilich blieb der Fels in der Brandung am Infostand und es kamen neue Teams an, um die Platinrunde im Poststadion zu spielen. Wer dachte, dass die Qualität der Mannschaften nun eine Stufe runtergehen würde, sah sich getäuscht. Den Kids von Manchester City schien es zu gut in Gerresheim gefallen zu haben, denn sie hatten durch eine Niederlage im Play Off Spiel im Elfmeterschießen die Goldrunde verpasst und blieben den Gastgebern kurzerhand erhalten. Die wiederum durften nun z.B. Borussia Mönchengladbach und den 1.FC Köln begrüßen. Unsere Nachbarn aus der Domstadt ließen es sich dann übrigens auch nicht nehmen den Turniersieg am Sonntag zu holen. Eine starke Vorstellung der Geißböcke, ob da dann nicht doch der ein oder andere Düsseldorfer auf dem Spielfeld im FC Trikot dabei war? Natürlich gönnen wir den Kickern vom FC den Titel und hoffen sie auch im nächsten Jahr wiederzusehen.

So war es am Ende eine rundum gelungene Sache für alle teilnehmenden Mannschaften, die Veranstalter und Zuschauer. Auch wenn alle Organisatoren sich einig waren Urlaubsreif zu sein, erschien bereits 2 Tage später die erste Whats App Gruppe mit dem Titel „Pfingstturnier 2018“. Nach dem Turnier ist vor dem Turnier.

Zurück